6 zentrale Punkte der Digitalen Transformation

Im Zentrum jeder Digitalen Transformation steht immer der Mensch. Die Veränderung muss immer vom Management angestoßen, gesteuert und vorangetrieben werden. Dennoch scheitert der Changeprozess regelmäßig. Hauptursache sind dabei fehlende schlüssige Strategien.

Der Harvard Business Manager gibt mit seinem Artikel „Auf digitaler Mission“ vom 23.05.2019 sechs zentrale Handlungsfelder einer Digitalen Transformation vor:

Digitalkompetenz in Führungsebenen aufbauen

Da jede Digitale Transformation aus der Managementebene initiiert wird, müssen die Kompetenzen von dort kommen.
Für den Change Process ist ein ganzheitliches Verständnis für den eigenen Markt, die eigene Organisation, deren Kompetenzen und ein
Verständnis für die Entwicklung der digitalen Welt notwendig.

Moderne Führungskonzepte etablieren

Moderne Führungskonzepte kämpfen mit dem Image der Führungslosigkeit.
Doch: Ein Digitaler Führungsstil erfordert starke Führungsqualitäten von verantwortungsvollen Mitarbeitern, die im durch das Management vorgegebenen Rahmen handeln.

Das Miteinbeziehen der Mitarbeiter in den Führungsprozess ist erfolgsentscheidend.

Lernagilität von Mitarbeitern fördern

Lernagile Mitarbeiter sind aufgeschlossen gegenüber Neuem und bereit, Veränderungen mitzugestalten.
Die dafür notwendigen Fähigkeiten werden weiterentwickelt und ihre psychologische Flexibilität gefördert, um bestmögliche Ergebnisse zu erzielen.

Kundenkontakte in den Mittelpunkt stellen

Tätigkeiten mit hoher sozialer Kompetenz rücken durch die Digitalisierung in den Vordergrund, da sie nicht automatisiert werden können. Mitarbeiter sollten auf persönlichen Kontakt vorbereitet sein und kontinuierlich an ihrer menschlichen Kompetenz arbeiten.

Beschäftigungsfähigkeit sichern – Weiterentwicklung

Da standardisierte Aufgaben von Technologien übernommen werden, muss sich rechtzeitig um die Beschäftigungsfähigkeit der Mitarbeiter gekümmert werden. Bei einer strategischen Personalplanung werden Qualifizierung- und Entwicklungsmöglichkeiten analysiert, um Entwicklungsperspektiven zu erkennen, Berufsfelder neu zu definieren und Mitarbeiter weiterzubilden.

Digitale Vereinsamung bekämpfen

Durch Digitalisierung und Homeoffice verschwinden soziale Strukturen oftmals, wodurch Mitarbeiter verunsichern und Digitale Transformation ablehnen. Diese Unsicherheit muss wahrgenommen und beseitigt werden, indem Mitarbeiter in den Change Process miteinbezogen werden und die Zukunft mitgestalten dürfen.

 

Weitere Informationen zur Digitalen Transformation finden Sie auf www.digital-transformieren.at

Artikel „Auf digitaler Mission“, Business Harvard Manager:
https://www.xing.com/news/articles/2265874/paywall?cce=em5e0cbb4d.%3ALyGCmlpY7ciynEAhQ9kRAx [16.07.2020]

Das könnte Sie auch interessieren

Fachbeitrag

28. Juli 2022
Kompliziert oder komplex? Welches Problem soll OKR eigentlich lösen?...
  • #Organisationsentwicklung
  • Autor: Alessa Valecz

    Fachbeitrag

    21. Juli 2022
    OKR zur Unternehmenssteuerung: Ziele, auf die es wirklich ankommt...
  • #Organisationsentwicklung
  • Autor: Mariam Anita Dakhili

    Fachbeitrag

    28. Oktober 2021
    Mit Verständnis, Vertrauen und Verbindung machen Sie aus Ihren Stakeholdern einen Erfolgsfaktor für Ihr Unternehmen...
  • #Projektmanagement
  • #Organisationsentwicklung
  • Autor: Franz Christoph Raith

    Fachbeitrag

    14. September 2021
    Digitalisierung umfasst alle Bereiche eines Unternehmens. Das Qualitätsmanagement darf dabei nicht vergessen werden....
  • #Digital Transformieren
  • #Qualitätsmanagement
  • News

    17. August 2021
    Erfolgsreiche Re-Zertifizierung in den Bereichen Qualitätsmanagement, Umweltmanagementsystem und Informationssicherheit...
  • #Organisationsentwicklung
  • #Qualitätsmanagement
  • Mehr anzeigen

    Ihr Ansprechpartner
    zu diesem Thema ist...

    Wir freuen uns auf
    Ihre Kontaktaufnahme

    jetzt vereinbaren