CSR – Mit Verantwortung in die Zukunft

CSR (Corporate Social Responsibility) steht für eine nachhaltige Art des Wirtschaftens. Es inkludiert ethische, soziale und ökologische Faktoren in die täglichen Aktivitäten eines Unternehmens. Dieser Ansatz erfolgt auf freiwilliger Basis und versucht, gemeinsam mit den Interessensgruppen eines Unternehmens, zu einer nachhaltigen Entwicklung im Sinne der “Sustainable Development Goals” beizutragen. Neben den Beteiligten, entlang der Wertschöpfungskette, sind hier vor allem Nicht-Regierungs-Organisationen, Investoren und der staatliche Sektor hervorzuheben.

Gleichgewicht aller Interessensgruppen

So versuchen Menschenrechtsorganisationen die Reduktion von Diskriminierung, die Gleichberechtigung der Geschlechter, gleichen Lohn für gleiche Arbeit, sowie Religions- und Meinungsfreiheit in den Fokus der sozialen Verantwortung von Unternehmen zu stellen. Umweltorganisationen hingegen fordern die Berücksichtigung von ökologischen Aspekten im unternehmerischen Handeln. Investoren wünschen Elemente wie die Beachtung von Corporate Governance Prinzipien und Transparenz zur Risikoreduktion im Zentrum des CSR Konzeptes. Die Interessenstiefe der einzelnen Beteiligten in der Wertschöpfungskette ist dabei immer abhängig vom jeweilig betrachteten Thema. Eine Darstellung aller geforderten Aspekte gegenüber den Interessensgruppen wird mittels eines CSR Berichtes dargestellt und deutlich gemacht.

Das Leitbild in allen Ebenen

CSR ist somit die Übersetzung des Leitbildes in Bezug auf nachhaltige Entwicklung auf die betriebliche Ebene und findet unter anderem in folgenden Handlungsfeldern Verwendung:

  • Umweltgerechte und ressourcenschonende Produktion
  • Soziale Verantwortung entlang des Produktlebenszyklus
  • Management der Humanressourcen
  • Förderung und Unterstützung von MitarbeiterInnen
  • Sicherstellung von Chancengleichheit
  • Regionale Verantwortung des Unternehmens (Corporate Citizenship)
  • Integration von Anliegen inner- und außerbetrieblicher Anspruchsgruppen (Stakeholder Approach)

Mit dem CSR Gedanken sind Unternehmen in der Lage, negative Auswirkungen ihrer Tätigkeiten zu reduzieren und auf wirtschaftliche, umweltrelevante und soziale Herausforderungen reaktiv und pro-aktiv reagieren zu können. Das Bewusstsein der Verantwortung an sich ist hier bereits der erste Schritt in die richtige Richtung.

„Jede Reise beginnt mit dem ersten Schritt“

Lao Tze

Das könnte Sie auch interessieren

Fachbeitrag

15. April 2020
Das eigene Geschäftsmodell mit dem LEAN-Vorgehensmodell auf eine neue, digitale Ebene heben...
  • #Organisationsentwicklung
  • Autor: Franz Christoph Raith

    Fachbeitrag

    25. März 2020
    Seit über einer Woche ist auch bei uns das Homeoffice in vollem Gange. Welche Maßnahmen und Techniken sich dabei bewährt haben, möchten wir gerne mit Ihnen teilen....
  • #Organisationsentwicklung
  • Autor: Thomas Gimpel

    Fachbeitrag

    09. September 2019
    Ohne Orientierung ist es immer schwer das vorgenommene Ziel auch zu erreichen...
  • #Organisationsentwicklung
  • Autor: Thomas Gimpel

    Fachbeitrag

    Digitalisierung
    01. Juli 2019
    Das Fundament für eine Digitale Transformation für KMU sind jegliche bewusstseinsbildende Maßnahmen. Einholen lassen, oder jetzt mit kleinen Schritten digital abbiegen....
  • #Organisationsentwicklung
  • Fachbeitrag

    Unternehmerische Nachhaltigkeit – der Umwelt zuliebe
    06. Februar 2019
    The business of business is business. Wie passt hier unternehmerische Nachhaltigkeit in das Gesamtbild? Können Unternehmen sowohl wirtschaftlich erfolgreich als auch nachhaltig agieren?...
  • #Organisationsentwicklung
  • Autor: David Heidel

    Ihr Ansprechpartner
    zu diesem Thema ist...

    Wir freuen uns auf
    Ihre Kontaktaufnahme

    jetzt vereinbaren