Digital Roadmap – Wir haben uns komplett verlaufen, kommen aber trotzdem ans Ziel

Der Begriff Digitalisierung ist mittlerweile in allen Lebensbereichen präsent. Der Wandel hin zu einer digitalen Gesellschaft vollzieht sich immer schneller. Seit der kommerziellen Nutzung des Internets im Jahr 1990 hat sich in kürzester Zeit vieles getan. Google, Wikipedia, selbstfahrende Autos, 3D-Drucker für den Hausgebrauch, Vernetzung durch Facebook, WhatsApp und Co., eine fast unglaubliche Entwicklung für ein Vierteljahrhundert. Unternehmen müssen deshalb den Sprung auf den digitalen Zug schaffen, um auf der „digitalen Roadmap, also der digitalen Straßenkarte, nicht verloren zu gehen.

Sind Sie digital?

Nur mit dem Trend zu gehen und nach außen hin zu präsentieren „Wir sind digital“ ist hier leider nicht ausreichend. Die Definition und Bedeutung von Digitalisierung für das Unternehmen, muss in den Leitlinien und Visionen verankert und selbst in dessen Identität spürbar sein. Themenbereiche, welche einen hohen Einfluss auf die strategischen Werte Wachstum, Kundenzufriedenheit und Effizienz haben, müssen an die Vision angepasst und Maßnahmen zur Digitalisierung gesetzt werden. Das betrifft Dienstleistungen und Produkte, Kundeninteraktion, Prozesse im Unternehmen und die Unternehmensumwelt.

Der erfolgreiche Weg in die Digitalisierung

  1. Digitalisierung ist Chefsache: Die Zielsetzung und die Vision zur Integration der Digitalisierung muss von der obersten Leitung vorgelebt und getragen werden. Denn wie war das mit dem stinkenden Fisch…?
  2. 100% Kundenorientierung: Die Umsetzung der notwenigen digitalen Schritte muss immer an den jeweiligen Kundenkreis angepasst werden. Denn was der Bauer nicht kennt…
  3. Mut und Wille zur kontinuierlichen Veränderung: Mit einer einmaligen Aktion ist es nicht getan. Eine stetige Bereitschaft zum Umdenken, Anpassen und neu orientieren ist gefordert. Denn der (digitale) Teufel schläft nicht…
  4. Konsequente Zusammenarbeit mit guten Partnern: Gerade die Umsetzung von digitalen Maßnahmen erfordert in vielen Bereichen Unterstützung und Knowhow, welches im eigenen Unternehmen nicht vorhanden ist. Maßgeblich ist hier, die Auswahl von Kooperationspartner oder Beratern, welche die Vision und Unternehmenskultur verstehen und Maßnahmen dahingehend anpassen. Denn wer einen Fisch danach beurteilt, dass er nicht auf Bäume klettern kann, …
  5. Design follows function: Zuerst die Funktion und Umsetzung klären, danach das Design anpassen. Denn sonst außen hui, innen pfui…
  6. Groß denken, klein starten: Die Umsetzung der definierten Maßnahmen Schritt für Schritt durchführen und das Unternehmen kontinuierlich an die Veränderung anpassen. Denn auch Rom wurde bekanntlich nicht an einem Tag gebaut…

Der Weg hin zur Digitalisierung muss mit Sinn und einem starken Ziel passieren, eine langfristige Vision verfolgen und in Zeiten des stetigen Wandels standhaft sein.

„Wenn Sie einen scheiß Prozess digitalisieren, haben Sie einen scheiß digitalen Prozess.“

Thorsten Dirks

Das könnte Sie auch interessieren

Fachbeitrag

Digitalisierung
01. Juli 2019
Das Fundament für eine Digitale Transformation für KMU sind jegliche bewusstseinsbildende Maßnahmen. Einholen lassen, oder jetzt mit kleinen Schritten digital abbiegen....
  • #Organisationsentwicklung
  • Autor: Daniel Meissl

    Fachbeitrag

    Unternehmerische Nachhaltigkeit – der Umwelt zuliebe
    06. Februar 2019
    The business of business is business. Wie passt hier unternehmerische Nachhaltigkeit in das Gesamtbild? Können Unternehmen sowohl wirtschaftlich erfolgreich als auch nachhaltig agieren?...
  • #Organisationsentwicklung
  • Autor: David Heidel

    Fachbeitrag

    CSR
    06. Februar 2019
    Wenn ethische, soziale und ökologische Faktoren den Stellenwert der schwarzen Zahlen verdrängen....
  • #Organisationsentwicklung
  • Autor: David Heidel

    Ihr Ansprechpartner
    zu diesem Thema ist...

    Wir freuen uns auf
    Ihre Kontaktaufnahme

    jetzt vereinbaren