Gemeinsam durch die Krise – Regionalität stärken

Wen wundert´s das in der Herrengasse nichts los ist – wir sind ja auch schon seit 5 Wochen im Homeoffice. Dank digitaler Technologien und geregelten Strukturen konnten wir uns aber schnellst- und bestmöglich an die Situation anpassen und gewöhnen.

Zeit nicht nur an uns, sondern auch an andere zu denken – wir sind alle in der gleichen Situation.

Auch wenn Regionalität bei uns schon immer einen hohen Stellenwert hatte, möchten wir diese Situation besonders nutzen, um andere Unternehmen zu unterstützen, Partner zu stärken und Wertschöpfungen in der Region zu halten.

Um die gute Stimmung beizubehalten, die Motivation weiterhin hoch zu halten und das Homeoffice zu optimieren, durfte sich das LEAN-Team über ein Homeoffice-Survival-Kit erfreuen. Dabei haben wir die Produkte gezielt von heimischen Betrieben bezogen.

Der Kaffee von der Kaffeerösterei Maitz aus St. Anna am Aigen sorgt nun für ausreichend Koffein für lange Arbeitstage. Dieser trinkt sich aus einer gebrandeten LEAN-Tasse, von der Firma Stepar Werbecenter & Stickerei aus Kirchberg an der Raab, natürlich am besten.

Wir freuen uns auf weitere Zusammenarbeit mit der Firma Maitz und Stepar und neue Zusammenarbeiten in der Region.
Halten Sie durch und bleiben Sie gesund!

„Zusammenkommen ist ein Beginn, zusammenbleiben ist ein Fortschritt, zusammenarbeiten ist ein Erfolg.“

Henry Ford

Das könnte Sie auch interessieren

News

18. März 2020
Herausfordernde Situationen erfordern kreative Lösungen! Ab sofort unterstützen auch wir unsere Kunden mit unserem hohen Qualitätsanspruch von zu Hause. GEMEINSAM nehmen wir diese Hürde in Angriff!...
  • #Organisationsentwicklung
  • Autor: Melanie Tüchler

    News

    18. Februar 2020
    Wenn Dienstag um 16:30 Uhr die Hemden und Blusen gegen Sportgewand und der Laptop gegen die Matte getauscht werden, ist klar – BEI LEAN IST WIEDER "YOGA-ZEIT"....
    Verena-Vukovich
    Autor: Verena Vukovich

    News

    06. Mai 2019
    Gemeinsam mit dem Holzcluster Steiermark organisierten wir einen Besuch des größten Motorenwerkes der Welt in Györ, mit dem Fokus auf Industrie 4.0 und HOLZköpfe rauchen zu lassen....
    Autor: Istvan Papp
    Mehr anzeigen