Holz wird urban

Der Trend der Urbanisierung zwingt alle Verantwortlichen Wohnen in Städten neu zu denken. Mit umweltfreundlichen Konzepten soll die Stadt der Zukunft innovativ und nachhaltig gestaltet werden. Durch die hohe Stabilität bei geringem Gewicht, den kurzen Bauzeiten und der Erdbebensicherheit erhöht sich der Einsatz des traditionellen Baustoffes Holz. Es wurden in den letzten Jahren enorme technische Fortschritte erzielt. Das Grundgerüst des Wohnbaus besteht in Zukunft weiterhin aus Massivbau, die sich erschließenden Stockwerke werden ausschließlich aus Holz und Holzverbundwerkstoffen sein. Bepflanzungen der Dächer und Fassaden hilft den Staub zu filtern und CO2 bestmöglich zu absorbieren.

Holz ist genial

Erst eine Betrachtung des Werkstoffes Holz in all seinen Facetten, von der Rohstoffgewinnung bis hin zur Entsorgung, gibt Auskunft über die umfassenden Möglichkeiten von Holz im Bauwesen. Als erneuerbarer Rohstoff verfügt Holz gegenüber anderen Materialien (Stahl, Beton, Ziegel,…) über enormes Potential im Wohnbau. Besonders bedeutsam dabei ist die regionale Verfügbarkeit und Nachhaltigkeit des Rohstoffes und der geringe Energieaufwand in der Herstellung bei einem daraus resultierenden minimalen Ausstoß von Emissionen. Darüber hinaus kann der Rohstoff andere Baumaterialien in verschiedensten Strukturen ersetzen, ohne dass die bisherige Funktionalität dabei beeinträchtigt wird. Durch die Leichtigkeit des Materials wird zudem bei größeren Gebäuden das Fundament weniger stark belastet. Dem gegenüber steht die eingeschränkte Festigkeit und Zuverlässigkeit der Holzbauweise. Trotz des vermehrten Einsatzes und der immer breiter werdenden Anwendungsbereiche ist die erhöhte Brandgefahr immer noch ein Thema im Bereich des Bauwesens.

Gemeinsam sind wir stark

Durch intelligente Verbindungstechnologien lassen sich die Materialien geschickt vereinen, um die Schwächen von Holz zu auszugleichen und die Stärken hervorzuheben. Dadurch ist der Einsatz in vielen, auch bis jetzt noch nicht berührten, Gebieten möglich. Zur vollen Ausschöpfung des Potentials und optimalen Nutzung in der Baubranche empfiehlt sich die Betrachtung des Eco-Designs. Denn Holz ist zwar ein einsilbiges Wort aber ein vielschichtiger Baustoff.

Das könnte Sie auch interessieren

Fachbeitrag

28. Oktober 2021
Mit Verständnis, Vertrauen und Verbindung machen Sie aus Ihren Stakeholdern einen Erfolgsfaktor für Ihr Unternehmen...
  • #Projektmanagement
  • #Organisationsentwicklung
  • Autor: Franz Christoph Raith

    Fachbeitrag

    25. August 2021
    Um Ziele auch erfolgreich erreichen zu können müssen diese nicht nur „smart“ definiert werden, sondern auch mit unterschiedlichsten Tools verfolgt werden....
  • #Projektmanagement
  • Autor: Balthasar Berger

    Fachbeitrag

    18. Februar 2021
    Was Sie bei Videokonferenzen beachten müssen um bestmögliche Ergebnisse zu erzielen....
  • #Projektmanagement
  • #Organisationsentwicklung
  • Autor: Franz Christoph Raith

    Fachbeitrag

    11. November 2019
    ROBinWOOD - Die Robotik unterstütz bei wiederkehrenden Tätigkeiten und der Positionierung von schweren Lasten...
  • #Projektmanagement
  • Fachbeitrag

    LEAN_Kansei Engineering
    29. Oktober 2019
    Emotionen und Erwartungen von Kunden im Produkt oder der Dienstleistung wiederspiegeln....
  • #Projektmanagement
  • Autor: Katja Weigl

    Fachbeitrag

    08. Oktober 2019
    Parken, aussteigen und am nächsten Tag mit dem vollgeladenen Elektroauto erneut die Straßen erobern. In der Mobilität der Zukunft ist kein Platz mehr für unhandliche Ladekabel vorgesehen....
  • #Projektmanagement
  • Autor: Benedikt Pauli

    Fachbeitrag

    BIM_5 Steps
    30. Juli 2019
    Steht BIM bereits auf Ihrer Agenda? In fünf Schritten zu einer erfolgreichen Implementierung von BIM um weiter Herr über Kosten und Termine zu bleiben....
  • #Projektmanagement
  • Autor: David Heidel
    Mehr anzeigen

    Ihr Ansprechpartner
    zu diesem Thema ist...

    Wir freuen uns auf
    Ihre Kontaktaufnahme

    jetzt vereinbaren