Künstliche Intelligenz – Teil 2 von 4

Jedes KI-Projekt braucht verschiedene Rollen, um erfolgreich zu sein. In diesem Beitrag sehen wir uns an, welche Experten ins Team gehören und welche Aufgaben diese übernehmen.

Rollen im Team der Künstlichen Intelligenz

 

Technische Rollen 

  • KI-Forscher

Sie ermitteln, was vom Endverbraucher oder vom Unternehmen und seinen Mitarbeitern verlangt wird. Welche Funktionen und Prozesse sind realisierbar, um neue, zuvor unerkannte Möglichkeiten zu nutzen? Oder um vorhandene Prozesse zu beschleunigen oder die Bedienbarkeit zu erleichtern? Durch Absatzforschung erkennen KI-Forscher, was Kunden heute und in Zukunft wünschen.

  • Datenwissenschaftler

Datenwissenschaftler (Data Scientists) schaffen die Grundlagen für das weitere Vorgehen. Denn nur, wenn die Datenbasis gründlich geprüft und strukturiert wurde, können die KI-Entwicklung und die praktische Umsetzung gelingen.

  • KI-Software-Entwickler und KI-Programmierer

Sie schaffen die Software-Voraussetzungen. Gerade bei sensiblen Industrien und Dienstleistern, wie Banken, Versicherungen, Medizin und medizinischen Services und in der Forschung sollten die Lösungen besser von erfahrenen Experten umgesetzt werden. Wird hier an große Softwareentwicklungshäuser outgesourct greift man auf Quellcodes zurück, die in einer „Blackbox“, möglicherweise im Ausland, liegen.

  • User Experience Designer

Künstliche Intelligenz setzt sich durch, wenn die User (Konsumenten oder professionelle Anwender) wirklich entlastet werden und profitieren. Die Bedienung muss logisch und einfach erfolgen. Resultate müssen klar und möglichst ansprechend präsentiert werden.

 

Management Rollen

  • KI Change Manager

Künstliche Intelligenz greift tief in die Abläufe des anwendenden Unternehmens ein. Dieser Wandel muss gelebt und kommuniziert werden. Besonders wichtig ist es die Mitarbeiter einzubeziehen, die so von Bremsern zu Beschleunigern bei Projekten werden.

  • Projektmanager

Künstliche Intelligenz und deren Einsatz in der Praxis sind höchst komplex. KI-Projektmanager behalten den Überblick und motivieren die Experten der verschiedenen IT-Disziplinen, die an einem Projekt arbeiten. Zudem sind sie unentbehrlich, um die entstandenen KI-Lösungen in den betrieblichen Ablauf und in die Gesamt-Firmenstruktur einzugliedern.

  • Fachexperten

Bei all den Experten darf der Auftraggeber eines nie aus dem Auge verlieren: Es geht immer um ein konkretes Thema. Die KI-Entwickler und KI-Designer brauchen das Feedback und das wache Auge zumindest eines Fachexperten, der das Projekt kritisch wie fördernd begleitet.

  • Betriebswirte

Sie erkennen die Potenziale und machen es erst möglich, Künstliche Intelligenz nach innen und nach außen zu promoten und zu „verkaufen“

Nun wissen Sie welche Rollen es braucht, um ein KI-Projekt zu starten. Neben der technischen Expertise sind auch die Management Rollen ein wesentlicher Bestandteil des KI-Projektteams.

Grundlegende technische, wirtschaftliche und ethische Fragen zur KI werden im nächsten Beitrag von einem Experten beantwortet.

 

„Ernst Ferstl“

Der Unterschied zwischen Theorie und Praxis ist in der Praxis größer als in der Theorie

Das könnte Sie auch interessieren

Fachbeitrag

14. September 2021
Digitalisierung umfasst alle Bereiche eines Unternehmens. Das Qualitätsmanagement darf dabei nicht vergessen werden....
  • #Digital Transformieren
  • #Qualitätsmanagement
  • Events

    17. Mai 2021
    Wir freuen uns beim GIS 2021 dabei sein zu dürfen!...
  • #Digital Transformieren
  • #Holz- & Forstindustrie
  • Autor: Thomas Gimpel
    Mehr anzeigen

    Ihr Ansprechpartner
    zu diesem Thema ist...

    Wir freuen uns auf
    Ihre Kontaktaufnahme

    jetzt vereinbaren