Produktentwicklung und Innovation – Grundsteine der Zukunft

Die Planung macht es möglich

Im Zuge der Produktentwicklung stellt das Projektmanagement einen signifikanten Baustein dar. Dieses umfasst die Planung, Organisation, Umsetzung und Kontrolle aller Projektaufgaben und -ziele. Doch selbst die gründlichste Planung enthält Annahmen über die Zukunft und ist zu einem unbestimmten Grad mit Irrtum verbunden. Dennoch ist ein Projekt ohne Planung von Beginn an zum Scheitern verurteilt. Die große Kunst ist es das Projekt so zu gestalten, dass sowohl genügend Orientierung geboten, als auch Freiraum für Innovationen und Kreativität geschaffen wird.
Diese herausfordernde Aufgabe obliegt der Projektleitung. Sie sorgt für geregelte Abläufe, effizienten Einsatz verfügbarer Ressourcen, Einhaltung gesetzter Termine und optimale Rahmenbedingungen. Ein adäquates Schnittstellenmanagement durch die Projektleitung ist essentiell, um alle Interessensgruppen (Produktionsleitung, Vertriebsleitung, Finanzleitung, Kunden,…) in Einklang zu bringen.

Agilität trifft Tradition

Um Projekte erfolgreich umzusetzen, bieten sich vielfältige Projektmanagement-Methoden an. Diese reichen vom klassischen Wasserfallmodell über agile Methoden (bspw. SCRUM) bis hin zu einer Verbindung beider Vorgehensweisen (hybrides Projektmanagement). Vor Projektbeginn ist es ausschlaggebend, eine für die Organisation und das Projekt geeignete Methodik auszuwählen. Dies spart langfristig Ressourcen und ermöglicht einen reibungsfreien Projektablauf. Agile Methoden werden vor allem in dynamischen Projekten mit hohem Innovationsgrad in Kombination mit offenen und transparenten Unternehmensstrukturen angewandt. Mit Hilfe des hybriden Projektmanagements ist es möglich, Synergien zwischen traditionellen und agilen PM-Methoden zu nützen, also das Beste aus beiden Welten zu verbinden – ohne Kompromisse. So lassen sich auch komplexe Innovationsprojekte erfolgreich umsetzen.

Das Gesamtsystem ist mehr als die Summe seiner Einzelsysteme

Unabhängig von der gewählten Projektmanagement-Methode variiert die Komplexität der Projekte. Speziell bei der Entwicklung technischer Systeme benötigt es eine vertiefende Betrachtung aller Einzelsysteme. Hierzu eignet sich der Ansatz des Systems Engineering. Darin werden alle Fachdisziplinen integriert und ein strukturierter Entwicklungsprozess vom Konzept bis hin zur Betriebsphase erstellt.
Nur die Auswahl einer passenden PM-Methode, ein motiviertes Projektteam und eine erfahrenen Projektleitung ermöglichen es, Projekte erfolgreich umzusetzen.

„Es ist kein Drama, wenn das Projekt nicht ganz nach Plan läuft. Es ist nur dann ein Drama, wenn die Projektleitung nichts davon weiß.“

Peter Hobbs

Das könnte Sie auch interessieren

Fachbeitrag

28. Oktober 2021
Mit Verständnis, Vertrauen und Verbindung machen Sie aus Ihren Stakeholdern einen Erfolgsfaktor für Ihr Unternehmen...
  • #Projektmanagement
  • #Organisationsentwicklung
  • Autor: Franz Christoph Raith

    Fachbeitrag

    25. August 2021
    Um Ziele auch erfolgreich erreichen zu können müssen diese nicht nur „smart“ definiert werden, sondern auch mit unterschiedlichsten Tools verfolgt werden....
  • #Projektmanagement
  • Autor: Balthasar Berger

    Fachbeitrag

    18. Februar 2021
    Was Sie bei Videokonferenzen beachten müssen um bestmögliche Ergebnisse zu erzielen....
  • #Projektmanagement
  • #Organisationsentwicklung
  • Autor: Franz Christoph Raith

    Fachbeitrag

    11. November 2019
    ROBinWOOD - Die Robotik unterstütz bei wiederkehrenden Tätigkeiten und der Positionierung von schweren Lasten...
  • #Projektmanagement
  • Fachbeitrag

    08. Oktober 2019
    Parken, aussteigen und am nächsten Tag mit dem vollgeladenen Elektroauto erneut die Straßen erobern. In der Mobilität der Zukunft ist kein Platz mehr für unhandliche Ladekabel vorgesehen....
  • #Projektmanagement
  • Autor: Benedikt Pauli
    Mehr anzeigen

    Ihr Ansprechpartner
    zu diesem Thema ist...

    Wir freuen uns auf
    Ihre Kontaktaufnahme

    jetzt vereinbaren