Wireless charging – Kabellos in die Zukunft

In der Zukunft rückt das Thema Induktion bei der Aufladung von Elektrofahrzeugen immer mehr in den Mittelpunkt und das altbewährte Ladekabel verschwindet von der Bildfläche. Als „E-Auto“-Besitzer ist lediglich die im Fahrzeug befindliche Empfängerspule direkt über der im Boden befindlichen Senderspule zu platzieren, um den Ladevorgang zu starten. Das Einstecken des Ladekabels oder Einschalten sonstiger Anwendungen fällt komplett weg, da der Strom über ein elektromagnetisches Feld ganz ohne mechanische Verbindung übertragen wird.

 

Lebensdauer und Wirkungsgrad:

Selbst der Wirkungsgrad der Induktionsladung weist keinen erheblichen Nachteil gegenüber der konventionellen Ladung mittels Kabel auf. Mit 85% ist sie lediglich um 5% weniger effizient als die kabelgebundene Variante. Ist die benötigte Infrastruktur vorhanden, kann das Elektrofahrzeug an öffentlichen Parkplätzen, während kurzen Arztbesuchen, dem Einkaufen oder sonstigen Tätigkeiten unkompliziert geladen werden.

Diese kurzen Ladezyklen sind schonender für den Akku, denn je geringer die Ladeschübe, desto höher ist dessen Lebenserwartung (Snack Charging). Eine weitere Möglichkeit des Ladevorganges – auch im fahrendem Zustand – ergibt sich durch Einbau der Senderspulen direkt in der Fahrstrecke (Dynamic Charging). Die Infrastrukturkosten stellen hierbei jedoch noch eine große Barriere dar. Kurzfristig ist nicht zu erwarten, dass das dynamische Laden ein wichtiger Teil der elektrischen Revolution wird. Langfristig , mit dem Aufkommen des autonomen Fahrens, wird diese Technologie auf Autobahnbereichen eingesetzt wird, um die On-Road-Zeit speziell von Lastkraftwagen, zu erhöhen.

 

Die Zukunft ist bereits Realität:

In der elektrischen Rennwagenserie Formel E wird diese Art des Ladens bereits angewendet. Nicht direkt bei den Rennwägen, sondern bei Fahrzeugen, welche zur Sicherung der Strecke und zur ärztlichen Versorgung aktiv sind. Bei diesen sogenannten Safetycars handelt es sich um BMW-Fahrzeuge der i-Reihe. Der BMW i8 ist das weltweit erste Fahrzeug als Prototyp, welcher das induktive Laden bereits eingebaut hat. Die entsprechende Spule, welche das Auto benötigt, um sich innerhalb von einer Stunde zu 100% aufzuladen, hat die Größe eines DIN A4-Blattes und kann somit sehr platzsparend eingebaut werden. Sicherheitsaspekte sind berücksichtigt. Sensoren erfassen potenzielle Hitzenester – Metallgegenstände, Tiere – und  stoppen den Ladevorgang automatisch.

Aber nicht nur BMW, sondern mittlerweile jeder Autohersteller, welcher E-Auto Modelle fabriziert, hat bereits die Finger im Spiel oder denkt darüber nach in die Entwicklung einzusteigen.

 

Hoffentlich bleibt einem am Ende dann der Ausspruch erspart:
Jetzt haben wir den (Kabel-)Salat.

„Den Fortschritt verdanken wir Menschen, die entweder gefragt haben: WARUM, oder: WARUM NICHT?“

Robert Lembke

Das könnte Sie auch interessieren

Fachbeitrag

11. November 2019
ROBinWOOD - Die Robotik unterstütz bei wiederkehrenden Tätigkeiten und der Positionierung von schweren Lasten...
  • #Projektmanagement
  • Autor: Daniel Meissl

    Fachbeitrag

    LEAN_Kansei Engineering
    29. Oktober 2019
    Emotionen und Erwartungen von Kunden im Produkt oder der Dienstleistung wiederspiegeln....
  • #Projektmanagement
  • Autor: Katja Weigl

    Fachbeitrag

    BIM_5 Steps
    30. Juli 2019
    Steht BIM bereits auf Ihrer Agenda? In fünf Schritten zu einer erfolgreichen Implementierung von BIM um weiter Herr über Kosten und Termine zu bleiben....
  • #Projektmanagement
  • Autor: David Heidel

    Fachbeitrag

    Holz wird urban
    23. April 2019
    Menschenmassen in den Städten und knapper werdende Ressourcen erfordern ein Umdenken im urbanen Bauen. Mit Holz als Baustoff in die Zukunft....
  • #Projektmanagement
  • Autor: David Heidel

    Fachbeitrag

    Building-information-modelling
    03. April 2019
    Schritt für Schritt und Stufe für Stufe. Mit vier Meilensteinen zum erfolgreichen Einsatz von Building Information Modeling (BIM)....
  • #Projektmanagement
  • Autor: David Heidel

    Fachbeitrag

    Holz als Baustoff
    26. März 2019
    Holz gilt als Baustoff der Zukunft und punktet in Themen wie Ressourcenschonung, Nachhaltigkeit und Klimaschutz. Mit konstruktiven technischen Ansätzen ergeben sich innovative Chancen für die...
  • #Projektmanagement
  • Autor: David Heidel

    Fachbeitrag

    smart-grid_beitrag
    26. Februar 2019
    Können Fahrzeuge künftig mehr als den Abend ungenutzt in der Garage verbringen? Die Einbindung von Autos in das smarte Heimnetz zur Speicherung erneuerbarer Energie eröffnet viele Möglichkeiten....
  • #Projektmanagement
  • Autor: Benedikt Pauli

    Fachbeitrag

    Agiles_management
    26. Februar 2019
    Dynamisch statt statisch. Agiles Management hilft Entscheidungen dort zu treffen, wo das Wissen sitzt und nicht die disziplinarische Macht....
  • #Projektmanagement
  • Verena-Vukovich
    Autor: Verena Vukovich
    Mehr anzeigen

    Ihr Ansprechpartner
    zu diesem Thema ist...

    Wir freuen uns auf
    Ihre Kontaktaufnahme

    jetzt vereinbaren